Sie befinden sich hier: Start » IKOR » Kunden und Partner » Referenzen » HMdF: Anbindung an Landesreferenzmodell LRM

Anbindung der Hessischen Förderbanken an das Landesreferenzmodell (LRM)

HGB-konforme Darstellung

Ausgangssituation:
Ein Teilziel des Landes Hessen im Rahmen des Projektes Neue Verwaltungsstrukturen (NVS) war die HGB-konforme Darstellung des Fördergeschäfts innerhalb des landesinternen Rechnungswesens des Landes Hessen. Die hessische Landesverwaltung hat die Bewirtschaftung von Förderprogrammen an die Förderbanken des Landes ausgelagert, die im Namen der Landesverwaltung die Bewirtschaftung und Auszahlung der Fördermittel an berechtigte Antragsteller wahrnehmen.

Lösung:
Um das Ziel einer HGB-konformen Darstellung zu erreichen, wurde zunächst für das an die Förderbanken ausgelagerte Fördergeschäft eine maschinelle Anbindung der Geschäftsvorfalldaten an das Rechnungswesen des Landes Hessen angestrebt. Zu diesem Zweck wurde ein SOA-basierter Buchungsservice entwickelt und somit die Anbindung der Förderbanken an das Land Hessen sichergestellt.

In dem hier genannten Projekt implementierte IKOR im Auftrag des Landes Hessen sowie der Förderbanken eine Schnittstelle zur Übertragung doppischer und kameraler Daten an das Landesreferenzmodell des Landes Hessen. Dabei wurden die Anforderungen der Ordnungsmäßigkeit im Hinblick auf die Schnittstellenverarbeitung sowie das Reporting sichergestellt. Basis der Ordnungsmäßigkeitsanforderungen war IDW RS FAIT 1, insbesondere in den Bereichen

  • Vollständigkeit,
  • Richtigkeit,
  • Zeitgerechtigkeit,
  • Ordnung,
  • Nachvollziehbarkeit und
  • Unveränderbarkeit

der über die Schnittstelle verarbeiteten und übertragenen Daten.

Informationen

Ausgeübte Tätigkeiten:

  • Projektleitung
  • Buchhalterische Konzeption
  • Soll-Prozess-Definition
  • Fach- und DV-Konzeption
  • Technische Realisierung
  • Test
  • Produktionsbetreuung

Technische Umgebung:

  • ABAKUS
  • SAP®
  • File-Transfer, RFC, BAPIs, Workflowsysteme
Top