Sie befinden sich hier: Start » IKOR » Kunden und Partner » Referenzen » ISB: ABAKUS-Einführung

Abbildung der Wirtschaftsförderung

Einführung der ABAKUS-Systems

Ausgangslage:
IKOR wurde beauftragt, die Branchenlösung ABAKUS zur Abwicklung des Fördergeschäftes bei der ISB einzuführen. Basis für die Einführung bildete eine Expertise zur Bewertung des Einsatzes des Systems ABAKUS in der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz. Als zentrales Förderinstitut des Landes bietet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) das gesamte Leistungsspektrum der Wirtschaftsförderung und Investitionshilfen an. Die ISB ist ein Förderinstitut, welches neben den klassischen Instrumentarien des Fördergeschäftes auch eigene subventionierte Finanzierungen anbietet, allerdings nur im Rahmen einer Gewinnverwendung. 

Als Finanzierungsinstrumente stehen zur Verfügung:

  • Darlehen (subventioniert)
  • Zinsverbilligte Darlehen (Zinszuschüsse)
  • Zuschüsse
  • Bürgschaften / Haftungsfreistellungen
  • Beteiligungen (teilweise über Tochterfirmen)

Für die Abwicklung des Fördergeschäftes sind die Fachbereiche Darlehensförderung, Beteiligungen und Zuschussförderung zuständig. Jedes Förderprogramm ist einem Bereich eindeutig zugeordnet. Die vorliegende Systemunterstützung des Fördergeschäfts stellte sich für die einzelnen beteiligten Bereiche sehr unterschiedlich dar, von der Abbildung durch das SAP-Modul FS-CML über manuelle Anlagen bis hin zur Sachbearbeitung anhand kleinerer Funktionen und Checklisten auf Excel- oder Access-Basis.

Strategie:
Angesichts des Geschäftsvolumens und der Projektgröße war eine Teilprojektstruktur nicht sinnvoll. Gleichwohl mussten eindeutige Verantwortlichkeiten für die einzelnen Aufgabenblöcke (Abläufe, Buchhaltung, Migration und Realisierung) benannt werden. Die Projektbesetzung bestand überwiegend aus externen Mitarbeitern. Gemäß Empfehlung wurde eine mehrstufige Umstellung von der bestehenden Systemlandschaft auf das ABAKUS-System vereinbart:

1. Stufe: Darlehen / Beteiligungen

2. Stufe: Zuschüsse

3. Stufe: Bürgschaften

Folgende Funktionsblöcke wurden definiert:

Funktionsblock 1: Abläufe / Funktionen
Die wichtigste Aufgabe hier lag in der Definition und Strukturierung der Förderprogramme und –gruppen sowie deren ablauftechnische Abbildung im System. Das Darlehensgeschäft ließ sich über 5 unterschiedliche Abläufe abbilden, die sich jedoch in Teilen nur wenig unterschieden. Die genutzten ABAKUS-Funktionen konnten ausschließlich über Customizingeinstellungen auf die Belange der ISB eingestellt werden.

Funktionsblock 2: Buchhaltung / Kontingentverwaltung
Zentrale Aufgabe war die Definition und Abbildung der Buchungssystematik für die einzelnen Förderprogramme im Haupt- und Nebenbuch. Eine Buchungssystematik für die Darlehen existierte bereits, da diese schon im SAP FS-CML geführt wurden. Das Konzept für die Buchungslogik der Beteiligungen wurde im Projekt erarbeitet und umgesetzt. Um eine Konsistenz zur Buchhaltung zu gewährleisten, wurde die Fördermittelverwaltung aus den juristischen Beständen generiert.

Funktionsblock 3: Altdaten / Realisierung
Die Migration der Altdaten in die SAP-Standardmodule bzw. die ABAKUS-Tabellen erfolgte über definierte Schnittstellen, die von der derzeitigen FS-CML-Anwendung bzw. den Zuschusstabellen entsprechend versorgt werden mussten.

Die Besonderheit im Falle der ISB bestand darin, dass hier das ABAKUS-System auf bereits produktive FS-CML Auswertungen “aufgesetzt” wurde. Dieses war problemlos möglich, da der ABAKUS keinerlei Modifikationen oder sonstige Besonderheiten bei der Implementierung des FS-CML Moduls voraussetzt. Die stufige Vorgehensweise berücksichtigte den Wunsch der ISB nach kurzen Projektabschnitten und der Abstimmung auf die dortige Ablauf- und Aufbauorganisation.

Rolle IKOR
IKOR hat im Rahmen der Vorstudie und im Projekt die Kernkompetenzen in den Bereichen Projektleitung, Konzeption und Entwicklung gestellt. Aufgrund der Größe der ISB wurde der Großteil der Einführungsarbeiten durch IKOR abgewickelt. 

Informationen

Ausgeübte Tätigkeiten:

  • Projektleitung
  • Fach- und DV-Konzeption
  • Technische Realisierung
  • Customizing
  • Test
  • Produktivgang

Technische Umgebung:

  • ABAKUS
  • SAP® FS-CML
Top