Sie befinden sich hier: Start » IKOR » Kunden und Partner » Referenzen » NBank: Systemeinführung im Rahmen der Gründung

Erfolgreicher Start für eine neue Bank

Prozessanalyse und Systemeinführung im Rahmen der Gründung

Ausgangssituation:
Mitte 2003 wurde in Niedersachsen das Projekt für die Neu-Strukturierung des Fördergeschäfts aufgesetzt. Seit dem 01.01.2004 wird das klassische Instrumentarium der Wirtschaftsförderung in Niedersachsen zentral durch die neu gegründete Investitions und Förderbank Niedersachsen NBank angeboten. Als Finanzierungsinstrumente sind (zinssubventionierte) Darlehen und Zuschüsse im Einsatz.

Lösung:
In einem komplexen Umfeld war das Ziel, der NBank ein arbeitsfähiges System zur Übernahme des Fördergeschäftes zum 01.01.2004 bereit zu stellen. Die Projektdurchführung wurde durch zwei Determinanten entscheidend geprägt. Zum einen befand sich die NBank in der zweiten Jahreshälfte 2003 in Gründung. Zum anderen war der angedachte Zeitrahmen ambitioniert. Für die komplette Systemeinführung des SAP®-Standards inklusive der Module FI, FS-CML und CO sowie der Branchensoftware ABAKUS standen dem IKOR-Team bis zum termingerechten erfolgreichen Produktivstart maximal fünf Monate zur Verfügung. Die Einführung der Arbeitsmarktförderung fand aufgrund der Aufgabenübertragung an die NBank auf der Basis der existierenden Abläufe und Systemmodellierungen in kleinem Rahmen im Herbst 2004 und mit dem gesamten Aufgabenspektrum im III. Quartal 2007 statt.

Wesentlicher Aspekt bei der Entscheidung der NBank für den Einsatz der SAP®-Standardmodule in Verbindung mit der ABAKUS Branchensoftware war das Erzielen von Effizienz- und Effektivitätssteigerungen durch die Standardisierung der Fördergeschäftsabwicklung. Um unter den gegebenen Prämissen einen zielgerichteten Projektfortschritt zu gewährleisten, fixierte schon die der Projektarbeit vorausgehende durch IKOR erstellte Expertise entscheidende Säulen der späteren Projektarbeit.

Die Systemeinführung wurde in zwei große Abschnitte aufgeteilt. Den ersten Abschnitt bildete die Einführungsphase. Aufgrund der zeitlichen Limitierung des Projektablaufs und der technischen wie organisatorischen Anforderungen wurde auf eine parallel durchzuführende Altdatenübernahme verzichtet. Den zweiten Abschnitt bildet die Strategie Konsolidierungsphase, in der weiterführende Anforderungen realisiert werden. Separat war die Durchführung der Altdatenübernahme geplant.

Der enge Zeithorizont erforderte eine Minimierung des Abstimmungsbedarfs. Die IKOR Berater agierten somit weitestgehend selbständig - in der eigenen Verantwortung und in Abstimmung mit der NBank. Für eine erfolgreiche und termingerechte Abwicklung wurde das Projekt in der Einführungsphase in mehrere Aufgabenpakete unterteilt.

Informationen

Ausgeübte Tätigkeiten:

  • Projektleitung
  • Fach- und DV-Konzeption
  • Technische Realisierung
  • Implementierung
  • Fachliche Beratung

Technische Umgebung:

  • ABAKUS
  • SAP® Banking
  • SAP® CO, FI, FS-CML (LM), GP
  • Financials
Top