Die richtige Digitalisierungsstrategie für Versicherer

Anregungen von IKOR beim SAP-Forum für Versicherer

Digitaler Wandel verspricht Veränderung, Innovation und Zukunft in der Versicherungsbranche. Zwei praktische Anwendungsfälle für den Versicherungsvertrieb und Prozessüberwachung stellt IKOR beim SAP-Forum für Versicherer am 20. Mai in Bonn vor.

Digitalisierung fällt häufig als Stichwort, wenn es um Lösungswege für den notwendigen Wandel in der Versicherungsbranche geht. "Zu global", meint Jörg Heibutzki, Leiter des Bereichs Versicherungen bei der Technologieberatung IKOR und erklärt: „Die richtige Frage lautet doch: Welche individuell nutzbringende Digitalisierungsstrategie verfolgt ein Versicherer sinnvollerweise?“ Zwei konkrete Anregungen für innovative digitale Szenarien gibt IKOR am 20. Mai 2015 beim SAP-Forum für Versicherer in Bonn.

Versicherungsvertrieb der Zukunft mit Omnikanal-Architekturen

In seinem Vortrag „Gleichklang statt Kakophonie“ greift Heibutzki den Wandel des Konsumentenverhaltens auf. Er erläutert, wie Omnikanal-Lösungen es einerseits ermöglichen, dass Kunden die Unfallversicherung noch im Skilift abschließen, und Vermittler andererseits optimal unterstützende Geschäftsprozesse nutzen. Dazu erklärt er, wie Geschäftsprozesse, die entsprechenden Anwendungen und die benötigten Datenquellen in Interaktion mit den geplanten Kanälen abzustimmen sind, und wie eine schrittweise Einführung im Sinne der Versicherer machbar ist.

Der Vortrag findet im Rahmen der sogenannten Fokus-Sessions statt, die speziell zum Thema Kundenbeziehungsmanagement aufgelegt sind. Wie wichtig die Versicherer das Thema Digitalisierung im Vertrieb derzeit nehmen, bestätigt auch die kürzlich veröffentlichte Studie „Versicherungsvertrieb der Zukunft“ von IKOR gemeinsam mit den Versicherungsforen Leipzig und der Fachhochschule Dortmund.

Live-Demo: Neuralgische Punkte der IT-Landschaft überwachen

Welches Innovationspotenzial mit der Vermeidung fehlerhafter Datenverarbeitung bei Geschäftsprozessen zu heben ist, führt Sebastian Herrgesell, Leiter des Bereichs Strategische Beratung bei IKOR, anschaulich in seiner Live-Demo die IKOR-Lösung „Prozessleitstand“ vor. Weiterhin erläutert er die nachhaltigen Effekte der generischen Gestaltung kleinteiliger Prozessschritte mit der schlanken Middleware durch Wiederverwendbarkeit und Einsatz an anderen Stellen des Unternehmens.

Das SAP-Forum für Versicherer findet vom 20. bis 21. Mai 2015 in Bonn im World Conference Center unter dem Motto „Digitale Welt – neue Wege beschreiten“ statt. Beide IKOR-Vorträge sind am 20. Mai jeweils um 16:30 Uhr („Unternehmensprozesse in Perfektion“) und 18:00 Uhr („Gleichklang statt Kakophonie“) zu hören.

v.l. Jörg Heibutzski, Sebastian Herrgesell

IKOR-Referenten beim SAP-Forum:
v.l. Jörg Heibutzski, Sebastian Herrgesell

 

 

 

Zurück