Sie befinden sich hier: Start » IKOR » Aktuelles & Presse » Neuigkeiten » Globales Software-Engineering von IKOR und Hexaware

Globales Software-Engineering von IKOR und Hexaware

Partnerschaft für Guidewire-Lösungen

IKOR und Hexaware geben ihre Partnerschaft bekannt. Die Hamburger Technologieberatung und der indische IT-, BPO- und Beratungsdienstleister ergänzen ihr Know-how zum Software-Engineering von Guidewire-Lösungen für deutsche und Versicherer weltweit.

Die Hexaware Technologies GmbH und die IKOR AG kooperieren bei Einführung, Weiterentwicklung und Support der internationalen Software-Plattform für Sachversicherungen von Guidewire Software Inc.

IKOR und Hexaware sind bereits jeder für sich über ein Partnerprogramm eng mit dem Softwarehersteller Guidewire verbunden. „Mit dieser Partnerschaft untereinander ergänzen wir nun unsere jeweiligen Stärken in idealer Weise“, zeigt sich Lars Ackermann, Vorstand von IKOR, erfreut. Die Hamburger Technologieberatung ist in ihrem Stammmarkt als der Experte etabliert, der die internationalen Guidewire-Lösungen passend auf die Gegebenheiten des deutschen Versicherungswesens einführt. Hexaware verfügt über tiefgehende Expertise aller technologischen Aspekte der Guidewire-Produkte von Professional Services bis hin zum Anwendungs-Support und der Wartung.

Alexander Müller, Vice President Kontinentaleuropa und Geschäftsführer Hexaware Technologies GmbH: „Mit dem One-Team-Engagement-Modell von Hexaware und IKOR erhalten Versicherer der DACH-Region eine neue Bandbreite von Business-Analyse, voller Guidewire-Transformation, Projektmanagement und umfassender technischer Entwicklung sowie Einbindung aus einer Hand.“

Auch jenseits der deutschsprachigen Versicherungswirtschaft besteht für die Partner Potenzial für gemeinsame Aktivitäten. Als Spezialist für die technische Integration von Guidewire- und anderen Systemen werden die Partner künftig internationale Teams für Systemanbindungen via Anwendungsschnittstellen (APIs - application programming interface) anbieten, sowie Guidewire-spezifische automatisierte Lösungen, etwa zum Testmanagement. „Schließlich sind Schnittstellen nicht an nationales Recht gebunden, die „API-Ökonomie“ ist für alle Versicherer relevant, und spezifische automatisierte Lösung verbessern die Implementationszeit sowie den Return-on-Investment dieser Systeme“, erläutern Mueller und Ackermann ihr neuartiges Marktangebot.

Lars Ackermann, IKOR-Vorstand
Lars Ackermann, Vorstand IKOR AG - Quelle: IKOR AG
Alexander Müller
Alexander Müller, Vice President Kontinentaleuropa, ­Geschäftsführer ­Hexaware Technologies GmbH -­ Quelle: Hexaware

Zurück

Top